Sag’s mit Musik #03 | Raissa Rebecca Lampe

Eine neue Folge von Sag’s mit Musik! Dieses Mal mit der sehr sympathischen Raissa Rebecca Lampe von marrylight wedding & event aus Dresden. Raissa ist eine ehrgeizige und zupackende Gründerin, die beim „großen Meister“ Froonck gelernt hat und nun auf eigenen Füßen steht. Neben der Planung von Hochzeiten und anderen Festivitäten hat sie gerade auch eine Workshopreihe zum Leben erweckt – „brautvertraut“. Den nächsten Workshop-Termin, den 1.12.2018, solltet ihr euch dick im Kalender markieren. Ich werde auch mit dabei sein und ein wenig über den Einsatz von Live-Musik bei Hochzeiten sprechen. Alle Infos findet ihr unter folgenden Links:
>>> www.brautvertraut.de
>>> www.marrylight.com

Bei ihrer Hochzeitsplanung geht sie sehr sorgfältig und detailverliebt vor. So auch als ich sie gefragt habe, ob sie mir für meine kleine Reihe ihre ganz persönliche Playlist zusammenstellt. Sagenhafte 40 Songs hatte sie dafür gesammelt und in einem schweren Auswahlprozess nun eine Auswahl der Auswahl zusammengestellt. Die geht wirklich ans Herz, wie ich finde. Und die ein oder andere mir unbekannte Entdeckung konnte ich auch machen. Besonders gefreut habe ich mich darüber, dass Raissa so viel Spaß beim Raussuchen hatte! Natürlich hat sie mir auch wieder die üblichen 3 Fragen beantwortet. Ich wünsch‘ euch nun also viel Spaß beim Stöbern, Musik hören und Kennenlernen von Raissa!

Was ist dein meist gehörtes Lied auf Hochzeiten?
Das ist gar nicht so einfach zu sagen, ein einziges, bestimmtes Lied kann ich hier nicht benennen. „Hallelujah“ steht, zumindest bei kirchlichen Trauungen, noch immer hoch im Kurs. Ebenso gefühlt alle Songs von Ed Sheeran, die Silbermond-Klassiker wie „Das Beste“ oder „Ja“, aber auch „Auf Uns“ von Andreas Bourani, „Liebe meines Lebens“ von Philipp Poisel spielen mir immer mal wieder in die Ohren. Nicht zu vergessen John Legend mit „All of me“.

Welcher Song sollte unbedingt bei deiner eigenen Trauung zu hören sein?
Puh, tough one…ehrlich gesagt habe ich mir die Frage schon häufiger gestellt und mindestens ebenso häufig Lieder zu meiner imaginären Liste hinzugefügt und wieder gestrichen. Fast jedes der in der Playlist genannten Lieder könnte ich mir vorstellen. Mit allen verbinde ich eine Geschichte, eine Erinnerung oder ein bestimmtes Gefühl. Auf jeden Fall ist mindestens ein Song von Florence and the machine dabei!

Musik & Liebe, wie passt das für dich zusammen?
Musik löst Gefühle aus, verstärkt und transportiert sie und mithilfe von Musik können Emotionen für die Ewigkeit konserviert werden. Besonders für eine Beziehung oder den Hochzeitstag ist das etwas ganz Besonderes. Hört man einen bestimmten Song, zum Beispiel den seiner Trauung, kann man die Aufregung, die Emotion, die Spannung, den Herzschlag und die Verbundenheit sofort wieder fühlen. Ich glaube auch, dass Musik Einfluss auf unsere Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung hat, sie ist ein Rückzugsort, ein Ausgleich und Inspiration, hilft uns dabei uns auszudrücken – sei es in Worten, sei es eine Stimmung oder eine Atmosphäre – verbindet uns mit unserem Umfeld und gibt uns so auch die Freiheit uns auszuleben und zu lieben.