Sag’s mit Musik #08 – harzliebe Fotografie

Auch im April gibt es wieder ein Mixtape von einem Lieblingsdienstleister aus der Hochzeitsbranche. Die ist mittlerweile gehörig auf den Kopf gestellt – wird es überhaupt eine Hochzeitssaison 2020 geben? Umso wichtiger ist die gegenseitige Unterstützung. Dieses Mal stelle ich euch Juliane von harzliebe Fotografie vor.

Juliane traf ich das erste Mal auf einer Hochzeit in Zwenkau. Dort sind wir uns eher nicht so bewusst begegnet – das passierte erst während meiner Tätigkeit für die Hochzeitsplanungsagentur festlicher. Juliane war regelmäßig auf Hochzeiten dabei und auch meisterten wir zusammen die große Herausforderung „Hochzeit auf den ersten Blick“. Während der Drehtage war Juliane als gute Seele und Behind-the-scenes Fotografin zur Stelle. Oder besorgte in Windeseile irgendwoher irgendwelche weißen Teppiche, die das Filmteam plötzlich dringend benötigte.

Unkomplizierte, erfrischende Art

Juliane ist eine sehr unkomplizierte und liebenswürdige Fotografin. Für Brautpaare ist besonders ihre entspannte Art sehr von Vorteil – viele haben Bammel vor dem Fotoshooting. Mit Juliane ist das eine unverkrampfte Angelegenheit. So werden die Bilder super authentisch. Juliane hat auch ein tolles Auge für Details – das hat uns als Hochzeitsplaner im Nachhinein auch immer sehr erfreut.

Ihre Musikauswahl ist wirklich sehr vielfältig – und ich konnte mich endlich mal wieder an die Glam-Rocker The Darkness erinnern! Auch die berühmten drei Fragen hat mir Juliane beantwortet:

1. Was ist dein meist gehörtes Lied auf Hochzeiten?

Oh, das ist schwer zu beantworten, weil wirklich sehr viel unterschiedliche Musik kommt. Oft sind es deutsche Lieder von Johannes Oerding (Für immer ab jetzt) oder ein Hoch auf uns von Andreas Borani. Aber auch the Book of Love von Peter Gabriel kommt recht oft. Und ganz manchmal kommen auch Lieder die irgendwie unpassend sind für eine Trauung, wie Beispielsweise von Tom Rosenthal „Go solo“

2. Welche Songs waren (sollten) bei deiner eigenen Trauung zu hören (sein)?

Ich hätte gern Musik mit der wir zwei auch etwas verbinden…an erster Stelle:
♫ Fynn Kliemann – Zu Hause, dann vielleicht zum Einzug
♫ Iris – von Kina Grannis,
♫ Eva Cassidy – Fields of Gold, und zum Ausmarsch
♫ Maroon 5 – Sugar.

3. Musik & Liebe – was bedeutet dieses Zusammenspiel für dich?

Mit Musik kann man eigentlich alle Stimmungen wunderbar ausdrücken, zu jeder Emotion gibt es die passende Musik. Und mit der richtigen Musik, kann man Liebe ausdrücken. Und am Hochzeitstag kann man damit alle zu einem Teil werden lassen, denn alle hören ja die gleiche Musik. Und wenn man sich die richtige Musik ausgewählt hat, dann wird man beim Hören der Musik wieder zurück an diesen Tag katapultiert..mit den ganzen Emotionen.

Titelbild: Lisa Schmidt