Sag’s mit Musik #06 | Katharina Klutz

Willkommen im neuen Jahr und zur ersten „Sag’s mit Musik“ – Folge 2019! Dieses Mal möchte ich euch meine tolle Kollegin Katharina Klutz vorstellen. Sie ist Freie Rednerin und Sängerin und brennt wirklich für ihren Job – sie liebt ihn! Das betont sie immer wieder. Und ich kann nur sagen: Brautpaare sind bei Katharina besonders gut aufgehoben, denn sie ist eine ganz warmherzige Person, die in ihren Reden den richtigen Ton findet, eine angenehme Ruhe ausstrahlt und eine sehr gefühlvolle, zarte Stimme hat. Wir tauschen uns immer mal wieder über dies und jenes aus und ich finde Katharinas Input immer sehr bereichernd.

Mehr über Katharina >>> www.katharinaklutz.de

Mit ihrer Playlist wird sie euch definitiv in vergangene Zeiten katapultieren. Ich hab‘ mich bei der Songauswahl wieder wie 12 gefühlt – singend im Zimmer, umringt von ausgeliehenen Kuschelrock-CDs. Da kommen wirklich viele Erinnerungen hoch! Schön finde ich auch, dass Katharina einige Powerfrauen in die Playlist integriert hat. Anouk, Tina Dico oder Paula Cole begleiten mich schon eine Weile – großartige Sängerinnen!

Nun viel Spaß mit Katharinas Playlist und ihren Antworten auf meine obligatorischen Fragen!

1. Was ist dein meist gehörtes Lied auf Hochzeiten?

Ich denke, das müsste „Hallelujah“ von Leonard Cohen sein. Das singe ich von Anfang an, gewünscht seit über 15 Jahren. Es gibt aber auch andere, sehr beliebte Songs und immer mal wieder Nischensongs. Mir ist es wichtig, dass jedes gewünschte Lied aufrichtig vorgetragen wird. 

2. Welcher Song sollte unbedingt bei deiner eigenen Trauung zu hören sein?

Es gab im Jahr 2014 mal ein Brautpaar, die wünschten sich „Liebe meines Lebens“ von Philip Poisel. Zu der Zeit, als ich das Lied einstudierte, lernte ich meinen Partner kennen und lieben. Daher verbinde ich damit sehr viel und würde es vermutlich hören wollen. Nur nicht in der Original Version. Ansonsten wären es klassische Klavierstücke. Achille-Claude Debussy ist mein Favorit. 

3. Musik & Liebe, wie passt das für dich zusammen?

Unglaublich viele Lieder handeln von der Liebe mit all den dazugehörigen Gefühlen wie Sehnsucht und manchmal eben auch Wut. Und so ist eben auch das (Beziehungs-)Leben: alle Gefühle dürfen und sollen da sein. Und dazu gehört eben auch Musik. Eigentlich immer. Bei Höhenflügen, als Erinnerung an die Kennenlernzeit und auch, wenn es Kummer gibt. Nicht beflügelt, tröstet und unterstützt die Emotionen so sehr wie Musik. 

 

Foto von Katharina: Jonas Müller